Warum ist eine Fahrradcodierung wichtig

Nur rund 10% aller Fahrraddiebstähle können aufgeklärt und nur wenige Fahrräder dem Eigentümer zurückgegeben werden.
Um diese Tendenz zu stoppen, unterstützt die Polizei gemeinsam mit dem ADFC die Fahrradcodierung. Der Code setzt sich wie folgt zusammen:

Landkreis GemeindeStraßeHausnr.Namensinitialen
AN217ULM44HM
AnsbachWeihenzellUlmenweg44Hans Muster

Dieser Code ist selbsterklärend und kann im ganzen Bundesgebiet entschlüsselt werden. Die Codierung wird in den Rahmen eingeprägt. Ausführliche Information zur Fahrradcodierung beim Bundesverband des ADFC

Codierung 2019

Nachdem die Zukunft des ADFC-Ansbach ab April ungewiss ist, können vorerst keine Codiertermine bekannt gegeben werden.

Sobald es neue Informationen gibt, geben wir es hier bekannt.

Seit 2018 bringen wir den Code mit Hilfe eines Nadelprägers an. Dies hat zum einen den Vorteil, dass es deutlich schneller geht, so etwa 2 Minuten, statt wie bisher 5 - 10 Minuten. Somit sollten die langen Wartezeiten, die es bei unseren Codieraktionen oftmals gab der Vergangenheit angehören. Der zweite Vorteil besteht darin, dass durch das Einschlagen das Rahmenmaterial bis in tiefere Schichten verdichtet und in der Struktur verändert wird. Man kann den Code zwar nach wie vor abschleifen, was dann aber auffällt. Zusätzlich kann jetzt der Code kriminaltechnisch wieder sichtbar gemacht werden. Auch ist es nun möglich, eckige oder ovale Rohre zu codieren. Das Rohr muss nur über eine Länge von 13 cm frei zugänglich sein. Zudem können wir auch andere Gegenstände, auch aus Kunststoff mit dem Code versehen z.B. Taschenlampen. Einzig Carbonrahmen bleiben außen vor. Hier kann nur unsere Klebeetiketten verwenden. Bei Pedelec's empfehlen wir den Akku zusätzlich mit dem Code zu versehen (ohne Aufpreis).

Die Preise für die Codierung bleiben 2019 stabil: Mitglied im ADFC 5.- €, Nichtmitglieder 10,- €, Etiketten: 3.- / 6,- €

Und wie das Ganze funktioniert sieht man hier im Video:

Codierung Neuendettelsau

© ADFC Ansbach 2019